Dentista 4/2018 https://dentista.quintessenz.de Das Fachjournal DENTISTA ist die einzige deutschsprachige Zeitschrift mit Fokus auf Zahnärztinnen und Zahntechnikerinnen. Es stellt praxisrelevante Themen rund um Zahnmedizin, Medizin, Familie und Berufstätigkeit in kurzen und prägnanten Beiträgen dar und lädt zum Informieren und Schmökern ein. DENTISTA versteht sich als informierende und serviceorientierte Begleiterin durch Wissenschaft, Praxis, Labor und Leben. DENTISTA erscheint seit 2007 viermal jährlich. Sie ist offizielles Organ des Verbandes Dentista e.V. und wird an dessen Mitglieder verschickt. Interessierte Leser können die DENTISTA auch unabhängig von einer Mitgliedschaft direkt vom Verlag beziehen. Dieser RSS-Feed enthält das jeweils neueste Inhaltsverzeichnis einschließlich Abstracts. de Quintessenz Verlags-GmbH 2018-11-09 Dentista 4/2018 https://dentista.quintessenz.de https://www.quintessenz.de/webservices/COVER/j_48_norm.png Editorial: Die Zukunft ist weiblich https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41411 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41411 von Hoyningen-Huene, Juliane<br>Seite 3 - 3 Wissenschaft https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41443 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41443 Seite 6 - 8 Psychologische Aspekte herausnehmbarer Prothetik https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41412 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41412 Handrock, Anke<br>Seite 10 - 11<br>Die Erwartung, einen Patienten mittels eines schönen Zahnersatzes so rehabilitieren zu können, dass die Funktion wiederhergestellt und der Zahnverlust nahezu unsichtbar ist, ist ein positiver und erfreulicher Aspekt der zahnärztlichen Behandlung. Für die Patienten hingegen bedeutet Prothetik meist den vorangegangenen Verlust eigener Zähne. Implantatgetragene Prothetik https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41413 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41413 Herausnehmbar und dennoch ästhetisch?<br>Trimpou, Georgia / Begić, Amira<br>Seite 12 - 14<br>Angesichts des demografischen Wandels verliert herausnehmbarer Zahnersatz (ZE) nicht an Bedeutung, aber die Rahmenbedingungen für den praktizierenden Zahnarzt ändern sich. Miniimplantate sind bewährt https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41414 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41414 Anderhofstadt, Sarah<br>Seite 14 - 15<br>Ein unzureichender Prothesenhalt schränkt die Lebensqualität unserer Patienten stark ein. Die Behandlung mit Standardimplantaten ist aber oft aufgrund des reduzierten Knochenangebots nicht möglich oder die Patienten schrecken vor großen chirurgischen Eingriffen und hohen Kosten zurück. Hier haben sich Miniimplantate als eine minimalinvasive und kostengünstige Alternative zu Standardimplantaten sehr gut bewährt. Präprothetische Maßnahmen bei herausnehmbarem ZE https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41415 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41415 Diehl, Andrea<br>Seite 16 - 17<br>Herausnehmbarer Zahnersatz (ZE) will geplant sein! Nur so wird die Zufriedenheit des Patienten mit der neuen Restauration erreicht. Ergänzend zur Kaufunktion sind Sprechfunktion und Gesichtsmimik in die Planung einzubeziehen. Im Artikel werden Orientierungshilfen und Lösungswege vorgestellt. Möglichkeiten der Geroprothetik https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41416 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41416 Grunert, Ingrid<br>Seite 18 - 19<br>Durch die demografische Entwicklung wird die zahnmedizinische Versorgung älterer Patienten immer wichtiger. Diese brauchen in der Zahnarztpraxis oftmals eine besondere Betreuung. In der Geroprothetik gilt bei der Planung des Zahnersatzes (ZE) die lebenslange Sicherung des oralen Komforts mit angemessenen Behandlungsmaßnahmen als grundsätzliches Behandlungsziel. Sämtliche Konzepte von festsitzend bis abnehmbar, mit und ohne Implantate, können zur Anwendung kommen. Adhäsivattachments zur Verankerung https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41417 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41417 Von der Planung zum Erfolg<br>Bogena, Daniela<br>Seite 20 - 21<br>Zu den häufigsten schwerwiegenden Komplikationen bei Geschiebekonstruktionen zählt die epigingivale Fraktur des geschiebetragenden überkronten Pfeilerzahns1. Durch die Einführung der Adhäsivtechnik hat sich die subtraktiv ausgerichtete Zahnheilkunde mit einer makromechanischen Retention von Restaurationen mit klassischen Zementen zu einer minimalinvasiven, defektorientierten Vorgehens- und Versorgungsform gewandelt. Die geringe Invasivität der adhäsiven Präparation und Befestigung hat einen positiven Effekt auf die Vitalerhaltung der Pulpa und gewährleistet eine maximale Retention. Hieraus resultiert ein Wandel in der festsitzenden Prothetik zu weniger invasiven Therapieformen. Digitale Totalprothesen https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41418 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41418 Hopmann, Sabine / Hannker, Christian<br>Seite 22 - 24<br>Im Zeitalter der Implantate ist die Totalprothetik zum Stiefkind der deutschen Zahnheilkunde geworden. In der Folge ist fast die Hälfte aller Totalprothesenträger in Deutschland unzufrieden mit ihrer Situation. Die Herstellung einer funktionsgerechten Totalprothese (TP) erfordert ein umfangreiches zahnmedizinisches Wissen in den Bereichen der Ästhetik, Phonetik und der Funktion. Dieser Artikel untersucht den Beitrag der digitalen Technik zur Optimierung der TP-Herstellung und deren Nutzen für Zahnarzt und Patient. Prothesenstomatitis https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41419 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41419 Erfahrungen aus der ganzheitlichen Zahnmedizin<br>Albinger-Voigt, Christine<br>Seite 25 - 25<br>Ganzheitliche Zahnmedizin schaut auf das Ganze - deshalb ist sorgfältige Ursachenforschung bei einer Prothesenstomatitis das Wichtigste. Ist die Ursache eine einfache Druckstelle, die vorsichtig beseitigt werden kann? Wie ist der Sitz der Prothese? Besonders bei Urlaubsvertretungen muss genau hingeschaut werden, denn dann kennt man die individuelle Sensitivität des Patienten nicht und auch nicht dessen "-Sprache". Es drückt, es zwickt, es schabt - jeder Patient drückt seine Beschwerden anders aus. Dazu kommt der Umstand, dass im Mund alles vergrößert wahrgenommen wird und dem Patienten seine Problemstelle deswegen sehr groß erscheint. Die Galvano-Doppelkrone https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41420 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41420 Schnittstelle Zahnmedizin - Zahntechnik<br>Pfeiffer, Björn<br>Seite 26 - 27<br>Doppelkronen werden seit Jahren erfolgreich zur Verankerung von abnehmbarem Zahnersatz (ZE) eingesetzt. Vorgestellt wird ein Konzept, bei dem die Primärteile aus Zirkonoxid und Sekundärkappen aus Galvanogold den sicheren Haftmechanismus für den ZE bieten - die Galvano-Doppelkrone. Die steggetragene Deckprothese https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41421 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41421 Schnittstelle Zahnmedizin - Zahntechnik<br>Haberecht, Mario / Kohla, Grit / Tamaschke, Lutz<br>Seite 28 - 30<br>Die Optionen für die abnehmbare implantatprothetische Verankerung des Zahnersatzes (ZE) unterscheiden sich in Aufwand, Kosten und Nachsorge. Die Autoren zeigen das Zusammenspiel zwischen Praxis und Labor bei der Stegversorgung auf. ZE-Reparatur in Praxis und Labor https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41422 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41422 Schnittstelle Zahnmedizin - Zahntechnik<br>Grüttner, Maxi<br>Seite 31 - 33<br>Täglich treffen viele Zahnersatzreparaturen im Dentallabor ein. Meist muss die Umsetzung kurzfristig erfolgen, da Patienten nicht auf ihre Prothesen verzichten können. Die Autorin gibt einen Einblick in den Laboralltag und schildert Schwierigkeiten und Alternativen. Zudem werden Tipps für die Zahnarztpraxis gegeben. CAD/CAM-Hochleistungspolymer für Klammerprothesen https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41423 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41423 Schnittstelle Zahnmedizin - Zahntechnik<br>Riebschläger, Jacqueline<br>Seite 33 - 34<br>Immer wieder werden neue dentale Materialien auf den Markt gebracht. Insbesondere Entwicklungen, die metallfreie Restaurationen ermöglichen, sind interessant für Zahnärzte, Zahntechniker und vor allem Patienten. Ein neues Material - ein PAEK-Werkstoff - wird hier vorgestellt. Stimmen zu herausnehmbarem Zahnersatz https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41444 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41444 Dentista bei Facebook<br>Seite 36 - 36<br>Neben der Facebook-Gruppe "Dentista Club" mit über 3.800 Mitgliedern gibt es noch viele weitere thematische und regionale Dentista Untergruppen. Für diese Ausgabe des Journals fragten wir in der "Dentista Gruppe Prothetik ZÄ/ ZT", einem Austauschforum für Zahnärztinnen und Zahntechnikerinnen zum Thema Prothetik, ob herausnehmbarer Zahnersatz noch zeitgemäß sei. Wir bedanken uns bei den Kolleginnen für ihre Meinungen zum Thema. Dentista e.V. https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41445 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41445 Seite 41 - 50 Bewertungsportale https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41408 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41408 Fluch oder Segen?<br>Jessie, Jennifer<br>Seite 53 - 53<br>Online-Bewertungsplattformen sind nach wie vor eine beliebte Entscheidungshilfe für Patienten bei der Suche nach einem geeigneten Zahnarzt. Viele Praxisinhaber nutzen die Bewertungen mittlerweile auch, um ihr Leistungsangebot zu verbessern. Der Vormarsch von Online-Bewertungsportalen fußt insbesondere auf der Vermutung, dass der Austausch persönlicher Erfahrungen ein besonders verlässliches und authentisches Mittel zum Leistungsvergleich darstellt. Muss man mit langen Wartezeiten rechnen? Wie freundlich sind die Mitarbeiter? Wird sich für die Behandlung ausreichend Zeit genommen? Diese und ähnliche Fragen werden anhand individueller Erfahrungen beantwortet und publik gemacht. Die Niederlassung https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41409 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41409 Teil 1: Die Suche nach karierten Maiglöckchen<br>Bartels, Dr. Ingrid / Jung, Nadja Alin<br>Seite 55 - 56<br>Gleichermaßen abwechslungs- wie facettenreich gestaltete sich der bisherige berufliche Werdegang von Dr. Ingrid Bartels. Insbesondere trifft dies auf ihre derzeitige Station zu - denn diese führte die gebürtige Niederrheinerin von Amsterdam in den Schwarzwald. Die Zahnärztin blickt aktuell auf insgesamt zwei Praxisgründungen, eine Beteiligung als Partnerin sowie eine Festanstellung zurück. Die ideale Vorrausetzung, um mit ihr über Tipps für die Niederlassung zu sprechen. Neben der zahnärztlichen Perspektive gibt Marketingexpertin Nadja Alin Jung im Interview Hilfestellung für einen gelungenen Praxisstart. Fragen zum Thema Praxisgründung gibt es viele - in Teil 1 des Interviews erzählt uns Ingrid Bartels von den Herausforderungen ihrer Niederlassung im Schwarzwald und dem Stellenwert des Praxismarketings. Dr. Nadine Seitner-Koretz in Wörrstadt https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41410 https://dentista.quintessenz.de/index.php?doc=abstract&abstractID=41410 Praxis im ländlichen Raum<br>Seitner-Koretz, Nadine<br>Seite 58 - 58