Login:

Benutzername: 
Kennwort: 

Haben Sie Ihr Kennwort vergessen? Sie können es sich per E-Mail zusenden lassen.

Sollten Sie noch keine Zugangsdaten (Benutzername und Kennwort) haben, können Sie sich hier registrieren.

Recherche und Kauf im Shop sind auch ohne Registrierung als Gast möglich.



Quintessenz Newsletter

16.06.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben den kalendarischen Sommeranfang und im E-Mail Postfach findet sich schon die ein oder andere Urlaubsmeldung. Und so könnte man meinen, dass sich bereits die große Sommerpause ankündigt, in der die Luft vor Hitze flirrend steht, die Zeit etwas behäbiger vergeht und ein Großteil der Arbeit ruht. Nicht so im Quintessenz Verlag! Wir sind auch in den Sommermonaten für Sie rund um die Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde aktiv.

Wie abwechslungsreich und praxisrelevant unser Programm ist, zeigen z. B. unsere Buch-Neuerscheinungen "Das perfekte Foto" - ein Leitfaden zur Dentalfotografie sowie das "Lehrbuch der Zahntechnik", dessen erste zwei Bände jetzt auf Englisch erhältlich sind und die sicher bald auch in englischsprachigen Ländern zur Basislektüre werden.

Unter dem Motto "Fortbildung ganz anders" geht es Mitte Oktober wieder auf eine dentale Reise mit dem Kongressschiff. Neben Fortbildungspunkten und Wissenswertem aus praktischen Kursen und hochwertigen Vorträgen können die Teilnehmer auch Impressionen rund ums Mittelmeer mit nach Hause nehmen.

Einen Blick hinter die Kulissen bietet Ihnen der Beitrag unserer Kollegen von Quintessenz TV, die über spannende Details bei den Dreharbeiten in der Praxis von Prof. Dr. Hürzeler und Dr. Zuhr berichten.

Dass der studentische Nachwuchs der Zahnmedizin auch im Sommer viel zu tun hat, weiß unsere Ansprechpartnerin für Universitäten und Studierende Anne Jesse. Seit 2014 kümmert sie sich mit viel Herzblut um Programmwünsche und neue Buchkonzepte und steht dabei immer in engem Kontakt mit ihren "Uni-Botschaftern".

1997, zu Beginn der Verlagszugehörigkeit unseres IT-Spezialisten Klaus-Dieter Rühling war die digitale Welt noch überschaubar, und man arbeitete teilweise noch mit Matrixdruckern auf Endlospapier. Nun verabschiedet sich der Leiter unserer IT-Abteilung in den wohlverdienten Ruhestand. Wir danken unserem lieben und geschätzten Kollegen für sein Engagement.

Viel Spaß beim Lesen unseres Newsletters sowie sonnige und produktive Wochen wünscht Ihnen

Änne Klebba / Digitale Medien

Buchvorschau
Das perfekte Foto
Die Neuerscheinung des Quintessenz Verlags Das perfekte Foto ist ein Leitfaden für Zahnärzte, um genau das zu erreichen: das perfekte Foto! Perfekte digitale Fotografien sind sowohl für die Dokumentation wie auch für die ästhetische Analyse und Behandlungsplanung von Vorteil. Dr. Krzysztof Chmielewski, Zahnarzt, leidenschaftlicher Fotograf und Autor des Aufstellers, bietet in seinem eigenen Fortbildungsinstitut Fotokurse für Zahnärzte an. Hier entstand das Konzept für das Werk "Das perfekte Foto", das jedem durch kurze, einfache und klare Anweisungen eine professionelle, einheitliche Fotodokumentation für alle praxisrelevanten Anwendungen ermöglicht. Zudem gibt der Autor Empfehlungen für eine zuverlässige Fotoausrüstung. Dieser praktische Aufsteller in Ringbindung ist wie gemacht für die tägliche Praxis. Probieren Sie es aus!

"Das perfekte Foto" ist ab sofort zum Vorbestellpreis von €78,- erhältlich. (Der Vorbestellpreis gilt bis Ende September 2016.)

Klicken Sie hier für weitere Informationen oder um online zu bestellen.

Christian Haase / Geschäftsführung

Zeitschriften
Vorschau auf die "Quintessenz"-Ausgaben 7 bis 9/2016
Ein in der Sektion Prothetik der Quintessenz 7/2016 erscheinender Beitrag beschreibt die Grundsätze der Anwendung von Miniimplantaten zur Stabilisierung von Total- und Teilprothesen. In derselben Sektion informiert ein Repetitorium über die Dentinwundversorgung nach Kronenpräparation. Lückenschluss oder Lückenöffnung? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Artikel zur kieferorthopädischen Therapie von Nichtanlagen. Außerdem wird in dem Heft die Serie über Endodontie und Recht mit Teil 2 zum Thema Haftung fortgesetzt.
Ob das sogenannte Powerbleaching anderen Bleichverfahren überlegen ist, erfährt der Leser in einer für die August-Ausgabe in der Sektion Zahnerhaltung eingeplanten Arbeit. Darüber hinaus sind Beiträge über durchmesserreduzierte Implantate, die Wundheilung nach Zahnentfernung und gingivale Wucherungen vorgesehen.
Prävention ist mittlerweile ein fester und entscheidender Bestandteil der Zahnmedizin geworden. Diesem Umstand trägt die im September erscheinende Schwerpunktausgabe zum Thema "Präventionsorientierte Therapiekonzepte" Rechnung. In ihr wird der Präventionsgedanke aus dem Blickwinkel der unterschiedlichen Fachrichtungen beleuchtet. Unter anderem geht es um Karies- und Parodontitisprävention, ziel- und altersgruppenorientierte Prävention, zahngesunde Ernährung, professionelle Biofilmentfernung, Periimplantitisprävention, effektive Patienteninstruktion sowie Restaurationsunterhalt durch Umrissoptimierungen und Reparaturen.

Diedrich Meenen / Redaktion

Kongressvorschau
Fortbildung ganz anders
Auch in diesem Jahr findet vom 15. bis 22. Oktober die dentale Kongressschiffsreise statt. Dieses Mal entführt Sie der Luxusliner Costa Diadema ins Mittelmeer und läuft die faszinierendsten Hafenstädte Italiens, Frankreichs und Spaniens an. Wie immer bietet das Kongressprogramm spannende Themen aus der Praxis und Forschung für das gesamte Praxisteam an.

Viele Bereiche der Zahnheilkunde werden abgedeckt: Lachgasanwendung, Medizinrecht, Laser in der Endodontie, Abrechnung, Marketing, Füllungsmaterial, Periimplantitisbehandlung, Knochenersatzmaterial, CAD/CAM, Hygiene, Prophylaxe-Kurse und vieles mehr. Neben Vorträgen finden auch viele praktische Kurse statt, in denen die Teilnehmer in kleinen Gruppen Übungen machen und sich hilfreiche Tipps abholen können. Die Programmpunkte sind so gestaltet, dass das gesamte Praxisteam vom Zahnarzt über die Prophylaxeassistentin bis hin zur Zahnmedizinischen Fachangestellten davon profitieren.

Natürlich bleibt neben der Fortbildung auch Zeit, sich die angefahrenen Städte anzusehen und deren Flair zu genießen. Auch auf dem Schiff selbst bleibt genügend Freizeit, um das hervorragende Essen und das gemütliche Ambiente auszukosten. Mal eine andere Form der Teambildung.

Dafür gibt es 30 Fortbildungspunkte, hochwertige Fortbildung, ein teamförderndes Ambiente und obendrein Entspannung und Kultur.

Weitere Informationen zu Reiseroute, Referenten und Preisen finden Sie unter:
http://www.quintessenz.de/schiffsreise

Friederike Zelke / Redaktion

Digitale Medien
Zahnmedizin in HD-Qualität
Als ein Unternehmen der Quintessenz Verlagsgruppe betreut Quintessenz TV digitale Film- und Video-Produktionen von der Planung bis hin zum fertigen Produkt. Da dies auch den Mitschnitt von Live-OPs beinhaltet, fuhr das Team am 13. April dieses Jahres nach München, um zusammen mit Prof. Dr. Marc Hürzeler zwei neue Behandlungsmethoden zum Weichgewebsmanagement in HD-Qualität aufzuzeichnen, die später auch als DVD veröffentlicht werden.

Wir hatten schon des Öfteren in der Praxis von Hürzeler/Zuhr gedreht, sodass wir uns in den Räumlichkeiten schnell wieder zurechtfanden. Nach dreieinhalb Stunden war unser vierköpfiges Team mit dem Aufbau des technischen Equipments, bestehend aus drei Kameras sowie Licht, Ton und Regie fertig. Eine der Kameras zeichnete das Anreichen der Behandlungsinstrumente auf, die anderen wurden für die intraoralen Aufnahmen verwendet. Bereits vor Ort wurde vom Regisseur ein Liveschnitt angefertigt, der dem Cutter bzw. Editor später als Vorlage für den finalen Videoschnitt dient. In jedem Fall wurde darauf geachtet, dass die zu behandelnde Region gut sichtbar, möglichst unblutig und optimal ausgeleuchtet war. Operateur und Regisseur waren über Funk miteinander verbunden, sodass im engen Kommunikationsaustausch jederzeit die Feinjustierung erfolgen konnte.

Im Rahmen der ersten Behandlung zeigte Prof. Hürzeler seine neu entwickelte Technik zur Verdickung und Verbreiterung der keratinisierten Mukosa am Beispiel eines freien Schleimhauttransplantats bei vor etwa viereinhalb Monaten im Oberkiefer eingesetzten Implantaten. Die Behandlung verlief sehr gut und konnte nach zwei Stunden abgeschlossen werden.

Im zweiten Fall handelte es sich um eine Angstpatientin, die auf eigenen Wunsch in Narkose behandelt wurde. Für den Ober- und Unterkiefer wurden Implantate mit Sofortversorgung sowie im Unterkiefer die Aufbereitung des Kieferkamms und ein entsprechendes Weichgewebsmanagement geplant.

Am Ende des Tages hieß es dann für uns, die Technik wieder abzubauen, in den Sprinter zu laden und am nächsten Morgen nach Berlin zurückzufahren, um dort das gefilmte Material zu sichten und zu schneiden sowie die Vorbereitungen für den nächsten Praxisdreh zu treffen.

Fabian Pietsch / Quintessenz TV

Bücher
"The English Hohmann/Hielscher"
Standardwerk der Zahntechnik fasst Fuß in Amerika
Für alle angehenden und frischgebackenen Zahntechniker in Deutschland ist das Lehrbuch der Zahntechnik von Hohmann/Hielscher nach wie vor Basislektüre. Das könnte nun bald auch in englischsprachigen Ländern der Fall sein. Da dort der Bedarf an Ausbildungsliteratur für die Zahntechnik hoch ist, haben unsere Kollegen in unserem Verlag in Chicago das Werk übersetzen lassen. Die ersten zwei der drei Bände (1. Anatomy and Physiology, 2. Principles of Design and Fabrication in Prosthodontics) sind nun auf Englisch erhältlich und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Autor Arnold Hohmann zeigt sich begeistert. Ihm berichteten ehemalige Schüler, die jetzt in den USA als Zahntechniker tätig sind, von den außergewöhnlich hohen Ansprüchen an die zahntechnische Qualität dort. "Darum empfinde ich es als Auszeichnung, wenn jetzt meine Lehrbücher für diese Ausbildung zur Verfügung stehen. Denn eine solide Ausbildung ist immer auch von der Güte des Ausbildungsmaterials, der Fachliteratur, abhängig."

Das Lehrbuch der Zahntechnik hat sich in den vergangenen dreißig Jahren in Deutschland mehr als bewährt, vor allem deswegen, weil es permanent der fachlichen Entwicklung der Zahntechnik angepasst wurde. Im Zuge der letzten Überarbeitung der drei Bände im Jahr 2012 gesellten sich zehn kleine und nach Lernfeldern sortierte Heftchen hinzu, die für Auszubildende wunderbar zum Lernen und Wiederholen geeignet sind. Und wer englischsprechenden Mitarbeitern in Deutschland zahntechnische Grundlagen vermitteln will, hat mit dem "Hohmann/Hielscher" nun eine gute Möglichkeit.

Anita Hattenbach / Lektorat

Quintessenz-Abteilungen stellen sich vor
Studierende und der Quintessenz Verlag
Im Frühjahr 2014 sprachen wir erstmals mit Studierenden der Zahnmedizin über die Reichweite des Quintessenz Verlages an den Universitäten. Im Ergebnis mussten wir feststellen, dass der Verlag unter den Studierenden deutlich weniger bekannt war als unter niedergelassenen Zahnärzten und daher vielfach auf seine "Curriculum-Reihe" reduziert wird. 2 Jahre und viele Arbeitsstunden später blicken wir optimistischer in Richtung des zahnmedizinischen Nachwuchses.
Von Anfang an haben wir auf Individualität im Umgang mit Studierenden, Fachschaftsräten und Universitätsmitarbeitern gesetzt, da jede Fakultät ein System für sich darstellt mit eigenen Regeln, eigenen Abläufen, eigenen Bedürfnissen. Verglichen mit einer beruflichen Karriere, wechseln Verantwortlichkeiten und Ansprechpartner innerhalb kürzester Zeit, sodass die Arbeit am Campus sehr kleinteilig werden kann und ein hohes Maß an "Dran-bleiben" erfordert.
Mittlerweile unterstützen uns 18 junge ZahnmedizinerInnen als "Uni-Botschafter" an 15 Hochschulstandorten. Mit Insider-Wissen und im direkten Kontakt zu ihren Kommilitonen beraten sie rund um alle Medien aus dem Hause Quintessenz. Sie sammeln Produktfeedback und Programmwünsche ein, erleichtern den Kontakt zu Fachschaften und sorgen damit für ein breites Publikum von Anfang an.
Ein besonderes Highlight ist es immer, wenn unsere "Botschafter" einen Büchertisch an ihrer Universität organisieren. Alle relevanten Bücher im Gepäck stellen sie sich der kritischen Prüfung ihrer Kommilitonen und stehen Rede und Antwort bei jeder aufkommenden Frage. Aus allen Buchtiteln, die der Verlag für das Studium anbietet, und allen anderen unserer Bücher können sie für Kurse und Vorlesungen das jeweils passende Material empfehlen.
Von großem Wert für Quintessenz ist darüber hinaus die redaktionelle Unterstützung durch die "Uni-Botschafter". So werden z. B. neue Buchideen und Cover neuer Studien-Bücher gemeinschaftlich diskutiert. Für das Booklet "kurz und knapp", welches dem Vorklinik-Titel "Pocket Facts Anatomie" beiliegt, stammt die Auswahl und Aufstellung der Inhalte rein aus studentischem Ratschlag.
Da die zunehmende Digitalisierung von Inhalten auch vor dem Lehrbuch nicht Halt macht, untersuchen wir derzeit an 5 Hochschulen das Leseverhalten von Studierenden und testen die Reaktionen auf die Quintessenz-Online-Inhalte. Langfristig setzen wir auf ein breites Portfolio an gedruckten und digitalen Lehr- und Lernangeboten.
Um den modernen Kommunikationsgewohnheiten unserer jungen Leser entgegenzukommen, betreibt Quintessenz zudem eine eigene Facebook-Seite für das Verlagssegment "Studierende", welche informiert und unterhält. Die wöchentlich wachsende Zahl an "Likes" bestätigt uns, dass wir längst mehr sind als der Verlag, der das "Curriculum" publiziert. Wir freuen uns darauf, zukünftig Studierende an jeder zahnmedizinischen Fakultät Deutschlands zu erreichen.

Hier geht es zu den "Uni-Botschaftern": http://www.quintessenz.de/contactstudi.php
Hier geht es zur studentischen Facebook-Seite aus dem Quintessenz Verlag: https://www.facebook.com/quintessenzdeinverlagfuerdiezahnmedizin/

Anne Jesse / Verlagssegment Universitäten und Studierende

Quintessenz intern
Zum Abschied von Klaus-Dieter Rühling
Unser langjähriger Mitarbeiter und Leiter der IT-Abteilung geht in seinen wohlverdienten Ruhestand. Mit großem Sachverstand, mit Leidenschaft und Engagement begegnete er den dynamischen Anforderungen unserer digitalen Verlagswelt und hat wie ein Schutzschild so manche "IT-Attacke" abgewehrt. 15 Terabytes mit 21 Hardware- und virtuellen Servern und über 80 Stationen mit 20 Netzwerkswitches waren sein Reich, das er souverän betreute. Für seine Kollegen fand er im Labyrinth unseres IT-Netzwerkes auch bei schwierigen Fragen stets eine Lösung.

Seine hohe soziale Kompetenz muss auch bei diesen Abschiedsworten besonders gewürdigt werden. So wurde er am 13. September 2013 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für sein ehrenamtliches Engagement im Behindertenverein Köpenick e. V. ausgezeichnet.

Die Kollegen und die Geschäftsleitung des Quintessenz Verlages wünschen Klaus-Dieter Rühling alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt. Mögen Lebensfreude und Gesundheit stets seine treuen Begleiter sein und er nun Zeit für die Verwirklichung der kleinen und großen Träume im Kreise seiner Familie und Freunde finden.

Danke, lieber Klaus-Dieter Rühling, für eine wunderschöne Zeit, die wir gemeinsam mit Ihnen erleben durften, denn nach Albert Camus lag Ihre wahre Großzügigkeit gegenüber der Zukunft auch darin, in der Gegenwart alles zu geben.

Ihr Dr. Alexander Ammann, Ihre Mitarbeiter, Kollegen und die Geschäfts- und Verlagsleitung



» zurück zur Übersicht