Login:

Benutzername: 
Kennwort: 

Haben Sie Ihr Kennwort vergessen? Sie können es sich per E-Mail zusenden lassen.

Sollten Sie noch keine Zugangsdaten (Benutzername und Kennwort) haben, können Sie sich hier registrieren.

Recherche und Kauf im Shop sind auch ohne Registrierung als Gast möglich.



Quintessenz Newsletter

17.02.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

die Quintessenz-Familie beginnt das Jahr 2016 gleich mit einigen Neuigkeiten. In Kürze erscheint die erste Quintessenz-Ausgabe der Dentista unter der Federführung von Friederike Zelke (Chefredaktion). Erfahren Sie im Interview mit Frau Zelke, was hier neu ist und was bleibt.

Der neue Kooperationspartner, das brasilianische Verlagshaus Napoleão, präsentierte im Januar auf der CIOSP in São Paulo zwei Quintessenz-Zeitschriften als Lizenzausgabe in portugiesischer Sprache.

Zudem gibt es Neuigkeiten aus dem Bereich Buch, der 5. Halitosis Tag steht vor der Tür und wir stellen unseren freundlichen Empfang des Verlags vor.

Viel Spaß bei der Lektüre wünscht
Dr. Marina Rothenbücher / Redaktion

Interview
Dentista beim Quintessenz Verlag
Das Youngster-Team des Quintessenz Verlages sprach mit Friederike Zelke, der neuen Chefredakteurin von Dentista, der Zeitschrift für Zahnärztinnen und Zahntechnikerinnen.

Youngster-Team: Wie kam es zur Übernahme von Dentista?

Friederike Zelke: Die Zeitschrift Dentista erscheint schon seit 2007 und war immer eng mit dem Dentista e.V. verbunden, dessen Schriftführerin Birgit Dohlus auch die Herausgeberin von Dentista war. Birgit Dohlus suchte einen Nachfolgeverlag, der das Magazin weiterführt. Und nach mehreren Gesprächen war man sich einig, dass der Quintessenz Verlag die besten Voraussetzungen für die Übernahme und Weiterführung von Dentista bietet. Das hat uns sehr gefreut. Unser Verleger Dr. h.c. Horst-Wolfgang Haase sagte anläßlich der Vertragsunterzeichnung: "Ich freue mich aufrichtig, dass wir die Möglichkeit erhielten, das 'Baby' von Frau Dohlus und dem Dentista e. V. zu adoptieren." Ab diesem Jahr erscheint Dentista also beim Quintessenz Verlag, in Kürze kommt das erste Heft heraus und wird gleich in großer Auflage verbreitet.

Y-T: Wird die Zeitschrift in bisheriger Form fortgesetzt?

F. Z.: Diese Frage kann ich mit einem eindeutigen "Ja" beantworten. Die Zeitschrift wird weiterhin vier Mal im Jahr erscheinen und bleibt das offizielle Organ des Dentista e.V., mit dem wir eng zusammenarbeiten. Mitglieder des Verbandes erhalten die Zeitschrift z.B. kostenlos, und es wird weiterhin über die Aktivitäten des Verbandes berichtet. Auch das Konzept bleibt im Wesentlichen gleich, denn das hat uns von Anfang an überzeugt. Es gibt immer mehr Frauen unter den Studierenden der Zahnmedizin und unter niedergelassenen und angestellten Zahnärzten, die Tendenz ist deutlich steigend. Auch in Dentallaboren gibt es schon über 50% Frauen in der Ausbildung. Der zahnmedizinische Berufsstand wird weiblicher. Deshalb werden neben der zahnmedizinischen Wissenschaft auch andere Themen relevant, wie Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Teilzeitkonzepte, Gemeinschaftspraxen, Entscheidungen, sich anstellen zu lassen oder sich niederzulassen. Das alles sind Themen, die Dentista seit Jahren behandelt, die aber auch für uns im Quintessenz Verlag von Bedeutung sind. Mit Dentista können wir diese Themen und mehr aufgreifen und vertiefen, was vielleicht nicht nur für Frauen interessant ist.

Y-T: Was wird neu?

F. Z.: Auch wenn wir vieles beibehalten, wird tatsächlich einiges neu. Zunächst einmal ändert sich das Format: Dentista wird im Format 21 cm x 28 cm erscheinen, wie die anderen Quintessenz Zeitschriften auch. Inhaltlich nehmen wir nichts weg, aber wir ergänzen noch Rubriken. Es wird von jetzt an z.B. immer eine Rubrik "Praxis & Recht" geben, in der die auf Medizinrecht spezialisierte Anwältin Melanie Neumann praxisrelevante juristische Tipps und Infos gibt. Auch die Rubrik "Zwischenmenschlich" ist neu; in dieser schreiben Zahnmediziner und -techniker über ihr ehrenamtliches Engagement im zahnmedizinischen Bereich, über ihre Arbeit mit Armen und Benachteiligten. Insgesamt ist Dentista ein wichtiger Schritt des Quintessenz Verlages in einer Reihe von Projekten von und für Frauen in der Zahnmedizin. Natürlich wird die zahnmedizinische Wissenschaft immer im Fokus unserer Publikationen stehen, aber auch Management und Organisation sind wichtige Themen.

Youngster-Team

Neuerscheinung
Implantologie in Höchstform: "Evolution" jetzt noch zum vergünstigten Einführungspreis erhältlich
Intensiv bearbeitet, lang ersehnt, endlich da: Evolution - Aktuelle Konzepte für Einzelzahnimplantate im Frontzahnbereich. Die Autoren Iñaki Gamborena und Markus B. Blatz zeigen neue Wege in der Behandlung mit Einzelzahnimplantaten in ästhetisch relevanten Kieferbereichen. Sie dokumentieren dabei den aktuellen Stand moderner Implantatprotokolle und Behandlungstechniken und liefern einen konzisen Überblick über die gegenwärtig verfügbare wissenschaftliche Evidenz.

Das großzügig bebilderte und innovativ gestaltete Werk ist ab sofort zum Einführungspreis von € 248,- erhältlich. (Der Einführungspreis gilt bis Ende April 2016.)

Eine Leseprobe finden Sie hier.

Melanie Stodtmeister / Marketing

Kongresse
5. Deutscher Halitosis Tag
Am 12. März 2016 in Berlin
Im Seminaris CampusHotel Berlin findet am 12. März der 5. Deutsche Halitosis Tag statt. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Andreas Filippi, Prof. Dr. Rainer Seemann und Prof. Dr. Christoph Benz.

Bereits am Vortag, am Freitag den 11. März, können Sie einen 3-stündigen Workshop von Prof. Filippi zum Thema "Der allgemeinmedizinische Risikopatient in der zahnärztlichen Praxis - worauf muss man achten?" besuchen.

Am Samstag wird Ihnen ein umfangreiches Programm zu folgenden Themen geboten:
- Zungendiagnostik
- Zungenreinigung
- Geruch, Geschmack und Würgereiz
- Pseudohalitosis/Halitophobie
- Mundspüllösungen
- Medikamente und Speichelfluss
- Mundschleimhauterkrankungen
- Einfluss der Ernährung auf Halitosis
- Halitosis-Management in der Praxis

Weitere Informationen finden Sie hier: www.quintessenz.de/halitosis2016

Johannes W. Wolters / Verlagsleitung

Zeitschriften
Neuer Kooperationspartner in Brasilien
In Brasilien arbeitet der Quintessenz-Verlag mit neuen Partnern zusammen. Das Verlagshaus Napoleão stellte auf der größten Dentalfachmesse Südamerikas CIOSP im Januar dieses Jahres zwei neue Zeitschriften in portugiesischer Sprache vor: die brasilianische Ausgabe der JOMI (Implantologie) und der IJED (Ästhetik).

Bild oben: Chefredakteur der brasilianischen Ausgabe der IJED Eduardo Miyashita (2. von links), Verleger Guilherme und Leonardo Napoleão (rechts) sowie Johannes Wolters von der Quintessenz-Zentrale in Berlin (links).

Bild unten: Vorstellung der brasilianischen Ausgabe der JOMI mit Chefredakteurin Ivete A. de Mattias Sartori (Mitte), wissenschaftlichen Beiräten, Autoren und Verlagsleuten.

Fotos: Editora Napoleão

Youngster-Team

Mitarbeitervorstellung
Ein freundlicher Empfang im Quintessenz Verlag
Gülseven Karacayir, unsere "Gül" vom Empfang, zaubert uns jeden Morgen ein Lächeln ins Gesicht. Sie ist die gute Seele des Hauses - und das bereits seit 27 Jahren.

Gül lebte bis zu ihrem 6. Lebensjahr in der Türkei. Als Gastarbeiter in Deutschland entschied ihr Vater 1975, die Familie nach Deutschland zu holen. Gül besuchte fortan die Schule in Berlin, machte eine kaufmännische Ausbildung und lebt nun seit über 40 Jahren hier.

Mindestens einmal im Jahr fährt sie in ihre alte Heimat, heute allerdings mit ihrer eigenen Familie: ihrem Ehemann und ihren beiden Söhnen. So sollen den beiden Söhnen die Wurzeln der Familie und der kulturelle Reichtum der Türkei näher gebracht werden.

Ob mit Kunden, Geschäftspartnern oder unserem türkischen Verlagshaus in Istanbul - Gül's Sprachfähigkeiten in Türkisch, Deutsch und Englisch sind täglich gefragt: am Empfang zur Begrüßung unserer Gäste und Lieferanten, am Telefon zur Betreuung unserer Zentrale oder als Vertriebsassistenz im Kontakt mit unseren Abonnenten.

Gül strahlt immer mit ihrer Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft und es gibt kaum etwas, das sie nicht klären, erledigen oder vermitteln kann. Sie ist für viele Kollegen die erste Anlaufstelle, wenn es um Fragen der Organisation im Hause geht.

Sollten Sie, liebe Leserin, lieber Leser, selbst einmal Kontakt mit dem Quintessenz Verlag aufnehmen wollen, aber wissen nicht genau, mit wem Sie Ihr Anliegen besprechen können, ist die Durchwahl -5 auf jeden Fall die richtige!

Youngster-Team

Kongressvorschau

30. Berliner Zahnärztetag und
45. Deutscher Fortbildungskongress für Zahnmedizinische Fachangestellte
26. - 27.02.2016 • Berlin

28. Symposion Praktische Kieferorthopädie
04. - 05.03.2016 • Berlin

5. Deutscher Halitosistag
11. - 12.03.2016 • Berlin

6. SnowDent
31.03. - 02.04.2016 • St. Moritz/Schweiz

Qualifizierung zum/zur Praxismanager/in
20. - 24.06.2016 • Berlin



» zurück zur Übersicht