Login:

Benutzername: 
Kennwort: 

Haben Sie Ihr Kennwort vergessen? Sie können es sich per E-Mail zusenden lassen.

Sollten Sie noch keine Zugangsdaten (Benutzername und Kennwort) haben, können Sie sich hier registrieren.

Recherche und Kauf im Shop sind auch ohne Registrierung als Gast möglich.



Quintessenz Newsletter

08.09.2015

Liebe Leserinnen und Leser,

unter Interdisziplinarität versteht man die Nutzung von Ansätzen, Denkweisen oder zumindest Methoden verschiedener Fachrichtungen. Eine gute, enge und interdisziplinäre Zusammenarbeit stand schon immer im Mittelpunkt des Quintessenz Verlags. Dass dieses interdisziplinäre Zusammenwirken ein Erfolgsrezept ist, zeigen sowohl die bewährten als auch neuen Kongresse, Bücher, Zeitschriften und Digitalen Medien, von denen wir Ihnen einige Highlights in diesem Newsletter vorstellen wollen.

Saskia Lehmkühler, Leiterin der Abteilung Kongress- und Eventmarketing, erläutert die perfekt eingespielte Teamarbeit aller Veranstalter des Deutschen Zahnärztetages, den der Quintessenz Verlag seit 2010 organisiert. "Zahnmedizin interdisziplinär" ist auch hier dieses Jahr der Hauptclaim der Jahresveranstaltung für "Generalisten", auf dem u.a. der vierte Film "Orale und systemische Gesundheit" der erfolgreichen DVD-Reihe "Kommunikation der Zellen" Premiere feiert!

Zu dem gerade erschienenen Buch "Patient Gesundheitswesen - Mission 2030" lädt nun ein Online-Forum unter www.mission2030.de zur Diskussion ein. 50 Thesen von 43 Experten verschiedenster Fachbereiche wirken hier interdisziplinär zusammen.

Welche Ausbildung hat eigentlich eine Anzeigenleiterin? In unserem Fall eine interdisziplinäre: Germanistik, Anglistik und Editionswissenschaften hat Julia Hahn studiert und stellt sich in diesem Newsletter vor.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Gesine Heinrich/Redaktion

Interview
Zahnmedizin interdisziplinär - ein Erfolgsrezept
Das Youngster-Team des Quintessenz Verlags sprach mit der Abteilung Kongress- und Eventmarketing über Konzept und Anspruch des Deutschen Zahnärztetages.

Youngster-Team: Seit 2010 organisiert der Quintessenz Verlag den Deutschen Zahnärztetag. Was ist für Sie als Leiterin der Abteilung Kongress- und Eventmarketing das Besondere an dieser Zentralveranstaltung der deutschen Zahnmedizin?

Saskia Lehmkühler: Absolut herausragend ist die perfekte Koordinationsarbeit zwischen den Veranstaltern BZÄK und DGZMK sowie den gastgebenden Landeszahnärztekammern Hessen und Rheinland-Pfalz! In eingespielter Teamarbeit - mittlerweile fand am 8. Juli 2015 die 22. Sitzung des Kongress-Komitees statt - werden sowohl die wissenschaftlich-klinischen Programmthemen als auch die berufspolitischen Aspekte abgestimmt, sodass wir als Organisator stets klare und nachvollziehbare Entscheidungen als Arbeitsgrundlage haben.

YT: Was ist konzeptionell die wichtigste Qualität des Deutschen Zahnärztetages?

SL: Beim Deutschen Zahnärztetag handelt es sich um eine Veranstaltung für den "Generalisten", die daher eine ideale Ergänzung zu den "Spezialisten"-Kongressen der Fachgesellschaften bietet. Dieser Anspruch kommt besonders im Hauptclaim "Zahnmedizin interdisziplinär" zum Ausdruck, der verdeutlicht, dass trotz der wechselnden Jahresthemen immer alle Fachgebiete gleichermaßen Berücksichtigung finden. Um den Kongressteilnehmern das Beste zu bieten, werden auch neue Kongressformate erprobt. So findet in diesem Jahr bereits die vierte Filmpremiere der 3-D-computeranimierten Wissenschaftsreihe Kommunikation der Zellen statt, in der für die Zahnmedizin relevante, komplexe biomedizinische Themen visualisiert werden. Es kommen aber auch "Live-on-tape"-Aufzeichnungen zum Einsatz, bei dem der Referent eine umfangreiche OP mit den jeweiligen "Take-home-messages" kommentiert.

YT: Mit der Neukonzeption des Deutschen Zahnärztetages 2010 wurden die Premium Partnerschaften eingeführt. Wie gestaltet sich hier die Zusammenarbeit?

SL: Es ist allen Beteiligten ein Herzensanliegen, dass die Industrie, ohne die solche Großveranstaltungen kaum zu realisieren sind, nicht als "Sponsor" sondern als Kooperationspartner auftritt. Hierfür wurde eigens der "Premium Partnertag" eingeführt, auf dem konzeptionelle und strategische Themen gemeinsam abgestimmt werden. Aktuell im Gespräch ist z.B. ein neues Kongressformat für die aktuell 11 Premium Partner ab 2016 unter dem Arbeitstitel "PP-Zukunftsforum-Zahnmedizin". Hervorzuheben sind auch die Jahrbücher der Premium Partner, die in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal erscheinen und die allen Kongressteilnehmern überreicht werden. Alleinstellungsmerkmal des Deutschen Zahnärztetages ist, dass diese Jahrbücher die Premium Partner mit ihren jeweiligen Kernkompetenzen im Kontext des jeweiligen Kongressthemas redaktionell darstellen - ganz ohne die sonst üblichen Anzeigen und Beilagen.

YT: Ist der diesjährige Deutsche Zahnärztetag am 6. und 7. November wieder eine Gemeinschaftsveranstaltung der Fachgesellschaften?

SL: Ja, 2015 findet der 3. Gemeinschaftskongress der zahnmedizinischen Fachgesellschaften statt. 32 Fachgesellschaften, Arbeitskreise und Arbeitsgemeinschaften sind mit über 210 Referenten vertreten, was sich dieses Jahr besonders in der Interdisziplinarität des Kongressprogramms und den parallel stattfindenden Veranstaltungen widerspiegelt. Erfreulich ist, dass die Kongressvoranmeldungen bereits 30% über dem Vorjahresniveau liegen und wir ca. 5.000 Kongressteilnehmer, inklusive den Teilnehmern für das Praxis-Team-Programm, erwarten - es ist eben DAS Familientreffen der zahnmedizinischen Fachwelt in Deutschland!

YT: Herr Hofmann, Sie sind neu im Kongressteam des Quintessenz Verlages und für die id mitte verantwortlich. Wie kam es dazu?

Christoph Hofmann: Die id mitte in Frankfurt gehört seit Jahren zu den erfolgreichsten regionalen Dentalfachmessen in Deutschland. Seitens der LDF (Leistungsschau Dentalfachhandel) und des BVD (Bundesverband Dentalhandel) besteht der Wunsch, den Dialog zwischen der id mitte und dem Deutschen Zahnärztetag weiter zu festigen und Synergien zu nutzen. Zumal es schon in den 1990er Jahren eine erfolgreiche Kooperation zwischen der LZK Hessen und dem Quintessenz Verlag mit dem Hessischen Zahnärztetag/Europäischen Forum Zahnmedizin gab. Vor diesem Hintergrund wurde die Organisation der id mitte zunächst für 2014 und 2015 an den Quintessenz Verlag übertragen. Da ich persönlich 14 Jahre lang fünf der regionalen Dentalfachmessen betreut habe, lag es nahe, das Angebot des Quintessenz Verlages, die id mitte zu betreuen, anzunehmen.

YT: Wie gestaltet sich die engere Zusammenarbeit der id mitte mit dem Deutschen Zahnärztetag?

CH: Zwischen der großen Ausstellung der id mitte, mit über 250 Unternehmen aus Handel, Industrie und Dienstleistung, und dem Deutschen Zahnärztetag soll nicht nur ein reger Kommunikationsaustausch stattfinden, es wird auch eine thematische Verflechtung geben. Dabei geht es vor allem um die Förderung des Dialogs zwischen Wissenschaft, Klinik, Praxis, Labor, Industrie und Dienstleistungsunternehmen. In der gesamten Kongress- und Messelandschaft der zahnmedizinischen und zahntechnischen Fachwelt ist dieses Konzept einzigartig.

YT: Wir danken Ihnen, Frau Lehmkühler und Herr Hofmann, für diesen kleinen Einblick hinter die "Kulissen"!

Youngster-Team

Digitale Medien
Patient Gesundheitswesen
Die Mission 2030 steht ab sofort zur Diskussion: Im Online-Forum zum Buch können unter www.mission2030.de alle 50 Thesen der gesundheitspolitischen Neuerscheinung kommentiert und mit den 43 Autoren aus 17 Wissenschaftsdisziplinen diskutiert werden. Nur durch das interdisziplinäre Zusammenwirken aller Experten und einer breiten öffentlichen Meinungsbildung ist die gewaltige Aufgabe eines zukunftssicheren Gesundheitswesens möglich.

Ob Gesundheit, Pflege oder Leistungspartner - danke für Ihren Beitrag, denn die Weisheit liegt in der Gemeinschaft!

Peter Oberender / Jürgen Zerth / Gerhard Brodmann (Hrsg.)
Patient Gesundheitswesen - Mission 2030
ISBN 978-3-86867-253-4, 104 Seiten gebunden, Euro 28,-

Klicken Sie hier für weitere Informationen zum Buch oder um online zu bestellen.


Joachim Liebers/Online-Redaktion

Quintessenz intern
Autorenfest am Tegernsee
Am 23. Juli traf sich die große Quintessenz-Familie am Tegernsee zum Autoren- und Kundenfest. Über 900 Freunde, Autoren, Redakteure und Geschäftspartner des Verlags sowie persönliche Wegbegleiter des Verlegers, Dr. h. c. Horst-Wolfgang Haase, waren erschienen, um zu feiern. Im Mittelpunkt des Festes stand das Lebenswerk des Verlegers.

Vertreter aus allen Bereichen der Zahnmedizin, von allen Quintessenz-Standorten in der Welt und Spitzenvertreter der zahnmedizinischen und zahntechnischen Verbände sprachen sich darüber aus, mit wie viel Herz und Erfolg der Verleger in seinem Leben gearbeitet hat. Höhepunkt war die Verleihung der Goldenen Ehrennadel des VDZI für sein Lebenswerk durch VDZI-Präsident Uwe Breuer. Die Gäste aus 34 Ländern feierten bei bester Stimmung im festlichen Ambiente bei Live-Musik sowie hervorragendem Essen und tanzten bis in den frühen Morgen.

Da neben dem Feiern immer die Arbeit im Mittelpunkt des Lebens von Dr. Haase steht, fand zu diesem Anlass am 22. Juli schon das Intra-Company-Meeting statt. Hier kam die weltweite Quintessenz-Verlagsgruppe mit Partnern ins Gespräch, tauschte Neuigkeiten aus und fand Inspiration für die weitere Zusammenarbeit.

Abgerundet wurden die Tage mit dem Frühschoppen im Bräustüberl Tegernsee am 24. Juli, bei dem in entspannter Stimmung fachlich debattiert wurde, neue Ideen entstanden und Kooperationen geschlossen wurden.

Friederike Zelke/Redaktion

Zeitschriften
Vorschau auf die "Quintessenz"-Ausgaben 10 bis 12/2015
Wie viel Karies muss entfernt werden? Mit dieser alten und immer wieder neu gestellten Frage beschäftigt sich ein in der Sektion Zahnerhaltung der Quintessenz 10/2015 erscheinender Artikel. Außerdem geht es in der Ausgabe u.a. um die Bewertung und Bewährung der reziproken Wurzelkanalaufbereitung vier Jahre nach der Markteinführung, neue augmentative Möglichkeiten durch allogene Knochenersatzmaterialien, den Einsatz von Lachgas in der zahnärztlichen Chirurgie und die Frage, ob Vermessungen in der Panoramaschichtaufnahme verlässlich sind.

Für das November-Heft sind z.B. Beiträge über Universaladhäsive (Sektion Zahnerhaltung), Parodontitis und Bisphosphonate (Sektion Parodontologie), praktische Aspekte der digitalen intraoralen Abformung (Sektion Prothetik) und anästhesiologische Aspekte bei Kindern mit Syndromen oder seltenen Erkrankungen (Sektion Kinderzahnheilkunde) vorgesehen.

Die im Dezember erscheinende dritte Schwerpunktausgabe des Jahres ist dem Thema Funktion gewidmet. In diesem Heft werden aus interdisziplinärer Sicht Aspekte wie beispielsweise klinische Funktionsanalyse, manuelle Strukturanalyse, Kondylenpositionsanalyse, Kaufunktionsmessung, Zentrikregistrate, Okklusionsschienen und Training der orofazialen Strukturen erläutert.

Ihre Quintessenz-Redaktion

Quintessenz-Mitarbeiter stellen sich vor
Julia Hahn - neue Anzeigenleitung
"Germanistik, Anglistik und Editionswissenschaften? Was willst du damit denn machen?" So oder ähnlich lauteten oftmals die verständnislosen Kommentare, wenn ich von meinen Studiengängen sprach. Dass ich einige Jahre später im Quintessenz Verlag die Anzeigenleitung übernehmen würde, hätten sich diese Leute wohl nicht vorstellen können.

Doch wie kommt man eigentlich mit einem geisteswissenschaftlichen Hintergrund zum Anzeigenmarketing? Ist doch laut Duden eine Anzeige eine private oder geschäftliche Mitteilung, die in einer Zeitung, Zeitschrift, Website, Journal etc. veröffentlicht wird; der Anzeigenkunde demnach die Person, die eine Anzeige in einem der genannten Objekte aufgibt.

Schon während eines Verlagspraktikums an der Universität Rostock und während meines Masters in Editionswissenschaften an der Freien Universität Berlin, stellte ich fest: Ich möchte in der Verlagswelt arbeiten. Nun gibt es in einem Verlag ja bekanntlich viele Bereiche, von der Redaktion über die Herstellung, die Werbung, den Vertrieb bis hin zum Marketing generell.

Bereits als 16-Jährige begann ich in meiner Heimatstadt Rostock für eine überregionale Tageszeitung zu arbeiten. Neben kleineren Berichten, die ich für die Wochenendausgaben verfasste, erkannte man im Haus schnell meine Kommunikationsfreudigkeit. Der Chefredakteur schickte mich fortan einmal pro Woche nach draußen, um Rostocker Bürger zu diversen Themen nach ihrer Meinung zu fragen. Der Kontakt zu verschiedenen Persönlichkeiten und die damit verbundene Kommunikation und Vernetzung haben mich von Anfang an fasziniert.

Als sich schließlich die Möglichkeit ergab, in das Anzeigenteam des Quintessenz Verlags einzusteigen, zögerte ich keine Sekunde. Die Vernetzung mit den verschiedenen Abteilungen im Haus, der Kontakt zu den Kunden und die Vielfältigkeit der zahnmedizinischen Fachwelt bieten mir jeden Tag aufs Neue ein spannendes Aufgabenfeld.

Julia Hahn/Anzeigenleitung

Digitale Medien
Kommunikation der Zellen
Am Samstag, den 7. November 2015, hat der vierte Film "Orale und systemische Gesundheit" der erfolgreichen DVD-Reihe Kommunikation der Zellen Premiere auf dem Deutschen Zahnärztetag in Frankfurt/Main. Die deutsche Version des bereits im letzten Newsletter vorgestellten Films, beschreibt erstmals biologische Prozesse auch außerhalb der Mundhöhle.

Filmpremiere: Samstag, 7. November 2015, 11:00-11:20 Uhr, im Saal Harmonie

DVD-Verkauf ab Dezember 2015
Hier können Sie vorbestellen.

Das Team von Quintessenz und interActive Systems arbeitet nun bereits am nächsten Kapitel der Erfolgsstory: "Guided Bone Regeneration" wird im Frühjahr 2016 erscheinen und auf dem Osteology Kongress Premiere feiern.

Für alle Freunde der mobilen Fortbildung erscheint noch im September unsere neue App "Cell-to-Cell Movies" für iOS und Android. Mit dieser Player-App können Sie alle Filme der Reihe "Kommunikation der Zellen" auf Deutsch und Englisch für jeweils Euro 14,99 kaufen und direkt auf dem Smartphone oder Tablet ansehen.

Joachim Liebers/Online-Redaktion

Bücher
Unsere Neuerscheinungen im Herbst

Einem stets aktuellen Thema widmen sich Viola Szentpétery und Jürgen Setz in ihrem Buch Das stark reduzierte Restgebiss - Versorgung mit Teleskopprothetik. Teleskope haben sich in den vergangenen Jahrzehnten zu Standardankern der abnehmbaren Prothesen und Brücken entwickelt. Sie zeichnen sich durch gute Haltewirkung, starre Abstützung, optimale Fassung und Schienung des Zahnes bei gleichzeitig guter Ästhetik aus. In diesem Buch wird die Anwendung von Teleskopen im stark reduzierten Restgebiss aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Das klinische und zahntechnische Vorgehen wird Schritt für Schritt beschrieben und ist detailliert bebildert. Anhand von individuellen Fallbeschreibungen werden zudem die so wichtige Nachsorge und Komplikationen sowie deren Vermeidung und Lösung dargestellt. Ergebnisse zur Langzeitbewährung, besonders die Entwicklung der Pfeilermobilität, sowie die Einschätzung verschiedener Prognosefaktoren und der Nachsorgeaufwand, ergänzen die umfassenden Darstellungen und machen das Buch zu einem wegweisenden Begleiter in Labor und Praxis.

Was sagen Sie, wenn ein Patient Sie plötzlich in Englisch anspricht? Damit Sie stets eine passende Antwort parat haben und Ihr Gegenüber auch richtig verstehen, wurde das Arbeits- und Übungsbuch Dental English von Sabine Nemec speziell für den Arbeitsalltag in der Zahnarztpraxis konzipiert. Auf kurzweilige Weise können Sie Ihren Wortschatz und Ihre Sprachfertigkeit zu zahnmedizinischen Fachbegriffen und Situationen erweitern. Neben grundlegenden Übungseinheiten zum menschlichen Körper und zur Mundhöhle, finden sich auch Themen wie Prophylaxe, Ästhetik, Prothetik, Kieferorthopädie und Implantologie sowie Patienteninformation und -aufklärung. Das aus einer Rubrik des Quintessenz Team-Journals hervorgegangene Buch ist für Einsteiger mit Grundkenntnissen der englischen Sprache ebenso geeignet wie zur Auffrischung für Fortgeschrittene.

Marketing, Steuerrecht und Personalführung - sind Ihnen diese Themen ebenso vertraut wie der Umgang mit Mundspiegel, Injektionsspritze oder Abformlöffel? Wer heute als Zahnarzt auch wirtschaftlich erfolgreich sein möchte, muss zugleich ein guter Unternehmer sein. Die Buchreihe Zahnarzt - Manager - Unternehmer gibt dem Leser neue Impulse und Tipps für die eigene Praxisführung. Hierzu haben die Herausgeber, Christian Henrici und Dr. Diether Reusch, ausgewählte Abschlussarbeiten von Teilnehmern des Lehrgangs zum Betriebswirt der Zahnmedizin zusammengestellt und veröffentlicht. Der Managementlehrgang wird seit 2010 von der Westerburger Gesellschaft für zahnärztliche Praxisführung veranstaltet; das Buch zum Lehrgang erscheint in diesem Jahr in seiner zweiten Ausgabe. Im Fokus stehen betriebswirtschaftliche Themen, die für erfahrene Praxisinhaber ebenso relevant sind wie für zahnärztliche Mitarbeiter und Absolventen des Zahnmedizinstudiums, die sich mit dem Gedanken einer Praxisgründung oder -übernahme beschäftigen.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Buchneuheiten finden Sie hier.

Viola Lewandowski/Lektorat

Veranstaltungen
CEREC-Tag am 2. und 3. Oktober 2015 in Düsseldorf
Im NH-Hotel Düsseldorf City Nord unter der Leitung von Dr. Andreas Kurbad, Viersen
CEREC und inLab entwickeln sich ständig weiter, deshalb gibt es den CEREC-Tag, welcher helfen soll, am Ball zu bleiben.

In diesem Jahr greift der Schwerpunkt einen offensichtlichen Trend auf: CEREC wird mehr und mehr Teamwork. Eine optische Abformung mit der Omnicam ist nicht wirklich ein Problem, dieser Arbeitsschritt ist delegierbar geworden. Auch die Arbeit mit der Software wird immer einfacher und intuitiver.

Als Folge solcher Änderungen müssen auch Arbeitsabläufe neu definiert werden. Richtig interessant wird es dann, wenn man zusätzlich die Zahntechniker mit ins Boot holt. Neue Wege der Kommunikation sind geöffnet, viele Aufgaben werden neu verteilt, eine neue Art Teamwork entsteht.

Der diesjährige CEREC-Tag ist inhaltlich so konzipiert, dass nicht nur Zahnärzte, sondern auch zahnmedizinische Fachkräfte und selbstverständlich auch Zahntechniker Zugang zu den zentralen Themen finden können.

Johannes Wolters/Verlagsleitung

Zeitschriften
Vorschau: die Oktober- bis Dezember-Ausgaben der Quintessenz Zahntechnik
Im Oktober wird sich die QZ vorwiegend mit Themen aus der kieferorthopädischen Zahntechnik beschäftigen, wie mit CAD/CAM in der Kieferorthopädie, Alignertherapie oder der Vorstellung neuer Werkstoffe.

Die Novemberausgabe ist gleichzeitig das diesjährige Spezial und widmet sich dem Thema: Digitale Registrierung der Unterkieferbewegungen. In der Funktionsdiagnostik werden mithilfe digital gestützter Registrierverfahren Informationen über die Unterkieferbewegungen gesammelt. Diese Daten fließen in weitere therapeutische Kanäle. Daten der Diagnostik können auch zur Programmierung eines sog. virtuellen Artikulators im CAD genutzt werden. Das Schwerpunktheft gibt einen Überblick über die relevanten Systeme am Markt und zeigt deren Leistungsumfang, Limitationen und Einsatzgebiete auf. Wie werden diese Module vom Markt angenommen? Was ist wirklich hilfreich und sinnvoll für die tägliche Praxis? Fallberichte untermauern dies.

In der Dezemberausgabe werden sowohl aktuelle Managementthemen wie das viel diskutierte Antikorruptionsgesetz, die Nachfolgeregelung im Labor, Abrechnungsfragen, wie auch gewohnt aktuelle praktische Zahntechnik und Hintergrundwissen zu modernen und klassischen Verfahren im Fokus stehen.

Ihre Quintessenz Zahntechnik-Redaktion

Digitale Medien
Dental Video Journal
Im Sommer frisch erschienen ist Ausgabe 2/2015 des Dental Video Journals, des ersten klinisch-wissenschaftlichen Journals auf DVD, mit folgenden Themen:

Otto Zuhr
Ästhetische Kronenverlängerung - Externe Gingivektomie

Tomislav Kresic / Wolfgang Kohlbach / Udo Plaster
Dentale Erosionen - Teil 1

Michael Arnold
Oberer erster Molar mit Fragmententfernung, X-förmiger Wurzelkanalverlauf

Dental Video Journal
Im Abonnement für Mitglieder der DGZMK nur Euro 198,-, sonst Euro 248,-.

Joachim Liebers/Online-Redaktion

Quintessenz intern
Sommerfest des Quintessenz Verlags 2015
Wie in jedem Jahr rundete das Sommerfest des Quintessenz Verlags die heiße Jahreszeit ab. Das Motto lautete in diesem Jahr "Brot und Spiele" und so fand sich bald jedes Mitglied der Quintessenz-Familie in einer der "Brot-Gruppen" wieder. Es traten Graubrote gegen Schwarz-, Weiß-, Misch- und Roggenbrote in diversen Spielen gegeneinander an. Geschicklichkeit, Markensicherheit und Wurfkraft forderten die Spieler heraus. Zudem waren historische Kenntnisse und Allgemeinwissen gefragt.

Der Wettkampf blieb spannend bis zum Schluss, denn erst im letzten Spiel "Begriffe raten" konnte die Mannschaft um Geschäftsführer Christian Haase, die "Mischbrote", den Sieg erringen.

Nach dem Spiel wurde gebührend gefeiert und der Abend klang bei sehr gutem Essen und Tegernseer Bier fröhlich aus.

Dem "Youngster-Team" des Verlags sei herzlich für die tollen Ideen und die Organisation des Festes gedankt.

Friederike Zelke/Redaktion

Veranstaltungen
Quintessenz Veranstaltungen von September bis Dezember 2015

Kompaktkurs Praxismanager/in
14.-18.09.2015 • Berlin

Fachkurs Dentalberater/in
28.09.-02.10.2015 • Berlin

CEREC-Tag
02.-03.10.2015 • Düsseldorf

Kompaktkurs Praxismanager/in
05.-09.10.2015 • Berlin

11. Tegernsee Konferenz Dermatologie
09.-11.10.2015 • Bad Wiesensee

49. Jahrestagung der Neuen Gruppe
29.-31.10.2015 • Wiesbaden

Deutscher Zahnärztetag - Mein Kongress
06.-07.11.2015 • Frankfurt am Main

id mitte 2015
06.-07.11.2015 • Frankfurt am Main

First Annual Meeting of the International Academy for Digital Dental Medicine (IADDM)
13.-14.11.2015 • Zürich, Schweiz

25. Brandenburgischer Zahnärztetag
20.-21.11.2015 • Cottbus

DSD - Digital Smile Design
20.-22.11.2015 • Berlin

19. Prothetik Symposium
28.11.2015 • Berlin



» zurück zur Übersicht