Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies

Login:

Benutzername: 
Kennwort: 

Haben Sie Ihr Kennwort vergessen? Sie können es sich per E-Mail zusenden lassen.

Sollten Sie noch keine Zugangsdaten (Benutzername und Kennwort) haben, können Sie sich hier registrieren.

Recherche und Kauf im Shop sind auch ohne Registrierung als Gast möglich.



Dapprich/Oidtmann: Totalprothetik
Dapprich, Jürgen/Oidtmann, Ernst

Totalprothetik
Klinik und Technik der weiterentwickelten Lauritzen-Methode

1. Auflage 2000
Buch
Hardcover, 183 Seiten, 415 Abbildungen
Sprache: Deutsch
Fachgebiet: Prothetik

Artikelnr.: 39480
ISBN 978-3-87652-957-8
Quintessence Publishing, Deutschland

7 Decades Jubiläumspreis14.00 € (bislang 48.00 €) 
Menge:
UVP: Information für Wiederverkäufer: Dieser Titel ist nicht mehr preisgebunden.
Eine erfolgreiche Totalprothetik ist eine der schwierigsten Behandlungen in der Zahnmedizin und bedarf einer gründlichen Anamnese und Untersuchung, sowie gelegentlich auch einer Vorbehandlung. Die Ursache der vielen schlechten Prothesen ist die nicht leistungsgerechte Honorierung durch die gesetzlichen Krankenkassen und die dadurch bedingte Motivationslosigkeit vieler Kolleginnen und Kollegen zur Fortbildung auf diesem Gebiet. Es ist ein Kreislauf, den man durch Fortbildung und bessere Arbeit durchbrechen muss, damit man dann auch eine bessere Honorierung erwarten kann.
Die weiterentwickelte Lauritzen-Technik ist gekennzeichnet durch ihren vorhersagbaren Erfolg. Dieser basiert vor allem auf der Original-Lauritzen-Abformtechnik und der Beachtung funktionsanalytischer Gesetze, d.h. der schädelbezüglichen Einordnung der Prothesen und der okklusalen Gestaltung, die durch eine Registrierung der Gelenkbahnen erreicht wird, sowie der anschließenden Remontage. Seit Lauritzens Kursen haben sich die Registriermethoden verändert, statt Wachsbissen oder der mechanischen Axiografie haben sich elektronische Verfahren durchgesetzt.
1 Einleitung 11
2 Arbeitsabläufe in der Totalprothetik 13
3 Untersuchungen und klinische Funktionsanalyse 15
4 Vorbehandlung 25
5 Elektronische Registrierung der Gelenkbahnen und Bestimmung der Bisshöhe 37
6 Erstabfomung für Oberkiefer-Löffel und Unterkiefer-Funktionslöffel 43
7 Zweitabformung des Oberkiefers und Herstellung der Ober- und Unterkiefer-Funktionslöffel 53
8 Oberkiefer- und Unterkiefer-Funktionsabformung und Modellherstellung 61
9 Herstellung und Anprobe der Goldbasis 71
10 Justierung des SAM 3 Artikulators 75
11 Geschlossene Mundabformung für Bissschablonen 81
12 Registrierung der Bisshöhe mit der Timmerschraube 87
13 Aussuchen der Front- und Seitenzähne 93
14 Phonetische Registrierung und Aufstellen der oberen und unteren Frontzähne am Patienten 97
15 Aufstellen der Zähne im Artikulator 103
16 Okklusionskonzept: Front-Eckzahngeführte Okklusion 117
17 Wachsanprobe der Ober- und Unterkieferprothesen 119
18 Die skelettale Diagnose mit der Fernröntgenseitenaufnahme 123
19 Fertigstellen der Prothesen im Labor 129
20 Einprobieren der Prothesen 139
21 Remontage 143
22 Einschleifen der Prothesen 159
23 Eingliedern der Prothesen, 2. Remontage und Nachsorge 169
Materialliste 179
Sachregister 181