Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies

Login:

Benutzername: 
Kennwort: 

Haben Sie Ihr Kennwort vergessen? Sie können es sich per E-Mail zusenden lassen.

Sollten Sie noch keine Zugangsdaten (Benutzername und Kennwort) haben, können Sie sich hier registrieren.

Recherche und Kauf im Shop sind auch ohne Registrierung als Gast möglich.



Linkevičius: Zero Bone Loss: Knochenerhaltende Behandlungskonzepte
Linkevičius, Tomas

Zero Bone Loss: Knochenerhaltende Behandlungskonzepte

1. Auflage 2021
Buch
Hardcover, 21,6 x 28 cm, 304 Seiten, 1.231 Abbildungen
Sprache: Deutsch
Fachgebiete: Implantologie, Oralchirurgie, Prothetik

Artikelnr.: 21980
ISBN 978-3-86867-509-2
Quintessence Publishing, Deutschland

 178.00 € 
Menge:
Das Ergebnis einer implantologischen Behandlung hängt von der Stabilität des krestalen Knochens ab. Sie gilt als Schlüsselfaktor dafür, ob eine Behandlung erfolgreich ist oder versagen wird. In diesem Buch werden Techniken und Konzepte vorgestellt, die darauf abzielen, eine Implantatversorgung ohne Knochenverlust zu erreichen. Es besteht aus zwei Teilen – Chirurgie und Prothetik – und orientiert sich damit an der realen klinischen Behandlung. Im chirurgischen Teil wird der stabile krestale Knochen thematisiert, der durch verschiedene Faktoren wie die vertikale Weichgewebedicke, die Positionierung des Implantats sowie die Art der Implantat-Abutment-Verbindung bedingt wird. Im zweiten Teil werden die prothetischen Konzepte vorgestellt, die durch Faktoren wie Abutmentform und -material, Verblendmaterial, Zementierung oder Verschraubung zur Knochenstabilität beitragen.

Der Autor ist fest davon überzeugt, dass sich der Knochen mithilfe verschiedener chirurgischer und prothetischer Lösungen stabilisieren lässt und zieht dafür nicht nur klinische Befunde und Fallberichte, sondern überwiegend kontrollierte klinische Studien und sorgfältig geplante In-vitro-Studien heran. Damit erhält der Leser mit diesem Buch genau das, was er benötigt: klinische Verfahren, die durch solide klinische Evidenz gestützt werden.


Inhalt
Teil I. Chirurgische Konzepte
Kapitel 01. Chirurgische Faktoren zur Stabilisierung des krestalen Knochens
Kapitel 02. Mit dem Implantatdesign zusammenhängende Faktoren
Kapitel 03. Insertionstiefe
Kapitel 04. Vertikale Weichgewebedicke
Kapitel 05. Subkrestale Implantation
Kapitel 06. Abflachen des Alveolarkamms
Kapitel 07. Die Tentpole-Technik
Kapitel 08. Vertikale Weichgewebeaugmentation
Kapitel 09. Befestigte Gewebe an dentalen Implantaten
Kapitel 10. Praktische Empfehlungen für das Setzen von Implantaten

Teil 2. Prothetische Konzepte
Kapitel 11. Prothetische Faktoren zum Erhalt der krestalen Knochenstabilität
Kapitel 12. Überlegungen zu zementierten Restaurationen
Kapitel 13. Zementierte/verschraubte Restaurationen
Kapitel 14. Lösungen mit Titanbasis für festsitzende Teilrestaurationen
Kapitel 15. Abutmentoptionen
Kapitel 16. Bedeutung des Emergenzprofils
Kapitel 17. Prothetische Materialien
Kapitel 18. Subgingivale Materialien
Kapitel 19. Vermeiden von "Zirkonoxidrestaurationen ohne Zirkonoxid"
Kapitel 20. Supragingivale Materialien für implantatgetragene Restaurationen


Über den Autor
Tomas Linkevičius, DDS, Dip. Pros, PhD, ist Professor an der Vilnius-Universität in Vilnius, Litauen, wo er seine Fortbildung in prothetischer Zahnheilkunde absolvierte und die Facharztprüfung für zahnärztliche Prothetik ablegte. Er graduierte im Jahr 2000 an der Medizinischen Universität Kaunas in Kaunas, Litauen, zum DDS und verteidigte 2009 seine Dissertation an der Riga Stradins Universität in Riga, Lettland. Er hat Dutzende Artikel für internationale Peer-reviewed Zeitschriften und mehrere Lehrbücher verfasst, wie Cementation in Dental Implantology (Springer, 2015) und Implants in the Aesthetic Zone (Springer, 2019). Im Rahmen seiner Forschungsarbeit entwickelte er Behandlungskonzepte ohne Knochenverlust, ein evidenzbasiertes klinisches Protokoll, mit dessen Hilfe sich krestale Knochenstabilität an dentalen Implantaten herstellen lässt. Er hält international Vorträge zu diesem Thema und ist aktives Mitglied zahlreicher Fachgesellschaften, wie der Academy of Osseointegration und der European Academy of Osseointegration. Dr. Linkevičius hat sich mit seiner eigenen Praxis auf zahnärztliche Prothetik und dentale Implantologie spezialisiert und untersucht auch weiterhin mit der Vilnius Research Group Behandlungskonzepte ohne Knochenverlust.