Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies

Login:

Benutzername: 
Kennwort: 

Haben Sie Ihr Kennwort vergessen? Sie können es sich per E-Mail zusenden lassen.

Sollten Sie noch keine Zugangsdaten (Benutzername und Kennwort) haben, können Sie sich hier registrieren.

Recherche und Kauf im Shop sind auch ohne Registrierung als Gast möglich.



Straßburg/Knolle: Farbatlas und Lehrbuch der Mundschleimhauterkrankungen
Straßburg, Manfred / Knolle, Gerdt

Farbatlas und Lehrbuch der Mundschleimhauterkrankungen
Mundumgebung - Lippen - Mundschleimhaut

3. Auflage 1991
Buch
Hardcover, 800 Seiten, 1.000 Abbildungen (farbig)
Sprache: Deutsch
Fachgebiete: HNO-Heilkunde, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

Artikelnr.: 18530
ISBN 978-3-940698-75-9
KVM - der Medizinverlag
Ein Unternehmen der Quintessenz Verlagsgruppe

 138.00 € 
Menge:
UVP: Information für Wiederverkäufer: Dieser Titel ist nicht mehr preisgebunden.
Der Farbatlas von Straßburg/Knolle war im deutschsprachigen Raum die erste Monografie dieser Art über Mundschleimhauterkrankungen aus der Sicht der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Er gilt zu Recht als ein Standardwerk und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Die große Erfahrung beider Autoren, die der Kollegenschaft durch ihre langjährige Tätigkeit in wissenschaftlichen Institutionen sowie in Gremien der Fort- und Weiterbildung bekannt sind, findet ihren Niederschlag in der Klarheit der stofflichen Gliederung, der Geschlossenheit der Darstellung, dem Blick für das Wesentliche und der gelungenen Synthese von Wort und Bild.

Über 1.000 Farbabbildungen von bestechender Qualität veranschaulichen einprägsam die verschiedenen Krankheitsbilder mit ihren Verlaufsformen. Der praxisbezogene Text berücksichtigt differenzialdiagnostische Fragestellungen, Hinweise zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen medizinischen Fachgebieten und therapeutische Gesichtspunkte.