Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies

Login:

Benutzername: 
Kennwort: 

Haben Sie Ihr Kennwort vergessen? Sie können es sich per E-Mail zusenden lassen.

Sollten Sie noch keine Zugangsdaten (Benutzername und Kennwort) haben, können Sie sich hier registrieren.

Recherche und Kauf im Shop sind auch ohne Registrierung als Gast möglich.



Lang: Parodontalerkrankungen
Lang, Niklaus Peter

Parodontalerkrankungen
Klassifikation und Charakterisierung

1. Auflage 2003
Buch
Hardcover, 156 Seiten, 200 Abbildungen
Sprache: Deutsch
Fachgebiete: Allgemeinmedizin, Parodontologie

Artikelnr.: 10610
ISBN 978-3-87652-607-2
Quintessence Publishing, Deutschland

Titel vergriffen.

Seit dem Beginn des neuen Jahrhunderts liegt eine von der American Academy of Periodontology (AAP) in einem World Workshop erarbeitete neue Klassifizierung der parodontalen Erkrankungen und Zustände vor, die sich weltweiter Verbreitung erfreut. Der Grund für die neue Klassifizierung war die Erkenntnis, dass bei vorherigen Klassifizierungen verschiedene Unklarheiten und Überlappungen in der Terminologie sowie dem beschriebenen Krankheitsbild vorhanden waren. Es war vorbildlich, dass sich Ende 1999 klinische und akademische Parodontologen aus der ganzen Welt versammelt haben, um die Qualifizierung der parodontalen Erkrankungen erneut zu diskutieren. Durch den weltweiten Konsens ist eine Klassifizierung entstanden, die dem aktuellen Stand der Wissenschaft in Bezug auf Ätiologie, Pathogenese und Epidemiologie entspricht.

Das vorliegende Kompendium stellt die erarbeitete Klassifizierung im Detail vor, indem jedem Krankheitsbild ein eigenes Kapitel gewidmet ist. Dadurch wird das Kompendium zum Referenzwerk für die kommenden Jahre. Es soll vor allem dem klinisch tätigen Parodontologen die Variabilität bei der Entstehung der verschiedenen Krankheitsbilder vor Augen führen. Die praktisch orientierten Falldarstellungen sollen dabei den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen die klinischen Konsequenzen einer spezifischen Klassifizierung nahebringen. Dem klinischen Forscher und akademisch Tätigen hilft das Handbuch, ihre Forschungs- und Lehrtätigkeit in international verständlicher Terminologie auszuüben.